Dienstag, 24. Dezember 2013

"40 Tage in der Wichtelwerkstatt" Teil 5: Das Finale


In den vergangenen Tagen wurde fleißig gewerkelt in den Wichtelwerkstätten. Und kaum zu glauben, aber wahr - in meiner Werkstatt ist auf den letzten Drücker auch noch alles fertig geworden:)


Herr Papa, der Minimann und ich verbringen Weihnachten und den Rest des Jahres bei unseren Eltern. Wie jedes Jahr werden wir wieder von einem zum nächsten hüpfen, schließlich wollen ja alle mal besucht werden. In weiser Voraussicht, dass ich in den nächsten Tagen weder zum Bilder bearbeiten noch zum Posten kommen werde, habe ich alle Geschenke schon vorher abgelichtet. So fehlen zwar die (hoffentlich) strahlenden Augen der Beschenkten, aber immerhin müsst ihr nicht bis nächstes Jahr auf ein paar Bilder warten :)

Achtung, was nun folgt, kann man wahrlich als eine Bilderflut bezeichnen:)

Als aller erstes möchte ich euch natürlich den Puppenjungen für den kleinen Minimann zeigen:



Dann die Küchenschürze für unseren Herrn Papa - im Spezialagentenlook (Schaut bitte einfach über die vielen Knickerfalten 
hinweg - mir erschien es irgendwie unlogisch alles vor dem Zusammenlegen und Verpacken noch einmal zu bügeln:)):



Ein ganzes Paket voller schöner Dinge für meine große kleine Schwester, deren Mann und ihr geliebtes Kajütboot: 


Es gibt einen Wendebeutel, zwei Kissen, eine Taschentücherhülle, ein Schlüsselanhänger und ein Utensilo  
(Auch hier bitte wieder über die vielen Knickerfalten hinwegschauen:)):



Zwei Utensilos für meine Mutti - passend zu ihrer mit Bürgel dekorierten Küche:


Einen Notenordner mit selbst genähter Hülle für meinen im Chor singenden Papi:


Zwei neue Sofakissen für meine Omi und meinen Opi  
(Das wundervolle Bäumchen, rechts im Bild, habe ich übrigens vor zwei Jahren von meiner Schwester zu Weihnachten bekommen - natürlich auch selbst gemacht!!! Ich dachte es wäre eine schöne Gelegenheit es auch einmal zu präsentieren:):



Obendrauf gab es für alle noch ein Gläschen mit Weihnachtskakao zu selber anrühren:


Und kleine Beutelchen mit selbst gebackenen Lebkuchen  
(Liebevoll verpackt und nach Motiven sortiert - zur Auswahl standen Sandmann, Schäfchen, Mond und Sterne oder skandinavische Waldtiere.):



Zum Abschluss wollte euch der kleine Minimann unbedingt noch seine Weihnachtskarten zeigen - kleine Weihnachtsmänner, die wir aus seinen Handabdrücken gebastelt und auf die Reste seines Kartoffelstempelgeschenkpapieres geklebt haben:


Und hier auch noch ein paar Exemplare, die aus den Originalabdrücken entstanden sind:





Im Nachhinein bin ich sehr zufrieden mit meinem Plan dieses Jahr allen nur eine genähte Kleinigkeit zu schenken. Es hat viel Arbeit gemacht. Aber in erster Linie war es einfach schön, weil man beim Nähen die ganze Zeit an die lieben Menschen gadacht hat, für die die einzelnen Dinge entstanden sind. Außerdem ist mir so das Gedränge durch die überfüllten Geschäfte erspart geblieben und der wahre Zauber der Weihnacht etwas bewusster geworden.

Heute Abend ist es dann endlich so weit!!! Heute Abend ist "Heilig Abend"!!! Nachdem wir alle ganz traditionell den Gottesdienst besuchen (Das Christkind braucht schließlich eine Gelegenheit, um die Geschenke unter den Baum zu legen.), ist endlich Bescherung. Ich bin schon sooo gespannt und kann es kaum erwarten, dass meine liebevoll verpackten Geschenke wieder aus ihren Verpackungen befreit werden. 

So, nun aber genug aus meiner Wichtelwerkstatt. Ich freu mich schon riesig eure Geschenke zu bewundern!!
Ihr seid ALLE herzlich eingeladen eure wundervollen Weihnachtsgeschenke in ihrer ganzen Pracht zu präsentieren - halb fertige oder in Gutscheine umgewandelte Projekte dürfen natürlich auch gezeigt werden ;) Verlinkt unten einfach eure entsprechenden Posts - wie versprochen diesmal sogar mit Bild!! Eine Verlinkung ist noch bis zum 10.01.2014 möglich.
 
Aschließend ist es mir ein großes Anliegen mich bei euch zu bedanken: Ich danke euch von ganzem Herzen für die Einblicke in eure Wichtelwerkstätten, für das gemeinsame Werkeln, die viele Inspiration und den Ideenaustausch!! Es hat mir super viel Spaß gemacht!!! DANKESCHÖN!!!

Ich wünsche euch und euren Lieben ein wundervolles und vor allem besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in ein zauberhaftes neues Jahr.

Alles Liebe,

Montag, 16. Dezember 2013

Der Zauber der Weihnacht!?


Heute gibt es mal einen etwas anderen Post von mir - so ganz ohne kreative Hintergründe. Mich beschäftigt gerade etwas, das ich gerne mit euch teilen würde:

Am Wochenende habe ich mich mit dem Minimann mal in den Weihnachtstrubel gewagt, um mit ihm durch die Innenstadt zu schlendern. Er hat sich riesig gefreut, da es in dem bunten Treiben so unheimlich viel zu entdecken gab: Pfützen auf denen Blätter trieben, singende Vögelchen, kleine und große Spinnen, duftende Blümchen, schöne Steinchen, funkelnde Lichter…

Immer wieder blieb er für eine ganze Weile stehen, um den Leuten die im Café saßen zu winken, das rauschende Wasser des Flusses zu beobachten, spielenden Kindern zuzuschauen oder einmal auch um faszinierend einer Frau die am Straßenrand wundervolle Melodien auf ihrer Geige spielte zu lauschen.

Ich lief einfach nur neben ihm her und ließ mich von seiner Begeisterung für die Kleinen und Unscheinbaren Dinge anstecken.

Als wir ungefähr das dritte Mal dieselbe Straße rauf und runter gelaufen waren, wurde mir plötzlich ein Unterschied zwischen dem Minimann und vielen der anderen Menschen bewusst. Dieser bestand nicht nur in der Geschwindigkeit, mit der sie sich fortbewegten; auch in ihren Blickrichtungen unterschieden sie sich sehr. Während sein Blick auf der Suche nach den Dingen die es noch zu entdecken gab, unermüdlich nach rechts und links und nach oben und unten wanderte, schien sich der Blick der Anderen starr geradeaus auf ein festes Ziel zu richten. Vielleicht war ihr Ziel der beste Platz am Glühweinstand oder das nächste Geschäft, in dem es vielleicht DAS perfekte Geschenk gab, das man seinen Lieben später in Glanzpapier verpackt unter den Weihnachtsbaum legen konnte.

Mehr als einmal gab es beinahe Kollisionen zwischen ihm und den geschäftig vorbei rasenden Menschen, weil sie den wandelnden knappen Meter viel zu spät wahrnahmen; bis ihn schließlich eine Frau voll Karacho über den Haufen rannte.

Abends lag ich noch lange wach. Mir ging das Erlebte nicht aus dem Kopf. Es erinnerte mich auf einmal an den Spruch, den ich erst wenige Tage zuvor auf unsere Weihnachtskarten geschrieben hatte:




„Das Geheimnis der Weihnacht besteht darin, dass wir auf unserer Suche nach dem Großen und Außergewöhnlichen auf das Unscheinbare und Kleine hingewiesen werden.“ (Unbekannt)




Worin besteht das Geheimnis der Weihnacht für uns? Besteht es wirklich darin, sich auf der Suche nach dem größten und schönsten Geschenk achtlos durch die Menschenmengen zu kämpfen? Oder liegt der Sinn der Weihnacht nicht vielleicht doch darin den Zauber des Lebens mit seinen vielen kleinen Wundern neu zu entdecken?!

Ich wünsche uns allen, dass wir uns  von der Begeisterung und Neugier eines Kindes anstecken lassen und unseren Blick wieder für die Kleinen und Unscheinbaren Dinge öffnen. Die Welt wieder mit den Augen eines Kindes sehen – darin besteht mein persönlicher Zauber der Weihnacht.

Wenn ihr bis hier her gekommen seid: DANKESCHÖN fürs Lesen!!!

Diesen und noch weitere tiefgründige Impule findet ihr bei "5 Minuten für dich" - dem etwas anderen Adeventskaldener. Schaut doch einfach mal vorbei.

Euer gerade sehr tiefgründiges FräuleinMutti Rebekka

Samstag, 14. Dezember 2013

"40 Tage in der Wichtelwerkstatt" Teil 4: Endspurt

 
Wo will nur immer die Zeit so schnell hin!? Schon in 10 Tagen (!!!) ist Heilig Abend! Da ist es vor dem großen Finale noch einmal an der Zeit für einen letzten Einblick in die Wichtelwerkstätten. 

In meiner Wichtelwerkstatt sieht jedoch noch so rein gar nichts nach Finale oder letztem Feinschliff aus. Für mache (sogar größere) Geschenke ist noch nicht einmal der Stoff zugeschnitten. Dabei hatte ich mit dem ersten vollendeten Geschenk im Oktober, so große Hoffnungen, dieses Jahr endlich einmal rechtzeitig fertig zu werden. Vielleicht schaffe ich es ja im nächsten Jahr :) 

Aber nicht das ihr jetzt denkt ich hätte den ganzen Tag Lebkuchen genascht und Glühwein getrunken :) Von ein paar (kleinen) Erfolgen kann ich aber auch dieses Mal berichten:)

So ist unter anderem die Puppe für den kleinen Minimann fertig geworden. Das war ein Kampf, kann ich euch sagen :) Ich habe noch nie in meinem Leben gehäkelt. Aber im Zeitalter modernster Technik ist ja alles möglich: Also habe ich mir ein super tolles Video angeschaut und einfach mal ein Blümchen gehäkelt - mit Erfolg!! Ich bin selber noch ganz überrascht :) Vom Erfolg beflügelt dachte ich mir, dass wer ein Blümchen häkeln kann, doch auch locker eine Perücke hin bekommt. Aber so leicht war es dann doch nicht. Schnell musste ich feststellen, dass die Verarbeitung von Mohair (hier bei der lieben Sandra gekauft) doch schon etwas anspruchsvoller ist. Vor jeder einzelnen Masche müssen die Fluseln auf eine Seite gekämmt werden. Das hat super viel Zeit in Anspruch genommen. Jede (freie) Minute habe ich gehäkelt. Aber - ihr werdet es nicht glauben - nach ein paar gescheiderten Versuchen ist doch tatsächlich eine Perücke entstanden. Und der Puppenjunge hat nun so volles Haar, dass so manche Frau garantiert neidisch darauf wäre :)
Aus ein paar Stoffresten habe ich ihm nach selbst entworfenen Schnittmustern noch schnell etwas zum Anziehen gezaubert - schließlich ist es kalt draußen. 
So liegt er nun versteckt im Schrank und wartet darauf endlich seinen Puppenpapi kennen zu lernen. Er kann es glaube ich kaum noch abwarten. Hier hat er sich heimlich aus seinem Versteck geschlichen, um zu schauen wo das Christkind bleibt. 

Mehr von ihm seht ihr dann aber erst beim großen Finale:) Obwohl die Haarpracht des Puppenkindes so viel Zeit in Anspruch genommen hat, habe ich trotzdem auch noch ein paar andere Geschenke fertig stellen können:

Eine Handytasche und einen Schlüsselanhänger für meinen großen kleinen Cousin.


Eine Utensilo und einen Schlüsselanhänger für meinen kleinen kleinen Cousin.
(Wie man hoffentlich unschwer erkennen kann: Er ist großer Bayern Fan:))


Und ein Puppenkleid mit Stirnband für "Schlappiline", die Kuschelhasendame von meiner kleinen Schwester.



So, dann muss ich eigentlich ja "nur" noch die Geschenke für meinen wundervollsten Mann, für meine Mutti, meinen Papi, meine Omi und meinen Opi, meine Tante und meinen Onkel und... nähen und dann bin ich schon fertig :)
Da schaue ich echt voller Bewunderung in die Wichtelwerkstatt von Nina - guckt doch nur mal, was sie alles schon für viiiiiiiiiele wundervolle Geschenke gezaubert hat!!!
 
Wie sieht es denn bei euch so aus? Aus der eher geringen Beteiligung beim letzten Treffen, würde ich einfach mal schlussfolgern, dass es einigen ähnlich wie mir geht?! Oder fehlt euren Geschenken nur noch der letzte Schliff? Stehen sie vielleicht schon fertig verpackt unter dem Weihnachtsbaum? 
Ihr seid wieder ALLE herzlich dazu eingeladen eure Forschritte unter diesem Post zu verlinken!

Eine hoffentlich auch weiterhin entspannte Vorweihnachtszeit mit Sternenglanz und Plätzchenduft wünscht euch, 

Freitag, 13. Dezember 2013

FREUtag der 13.


Freitag der 13. - ist das nicht ein toller Anlass um - allem Aberglauben zum Trotz - meinen ersten Freutag daraus zu machen?!

Ich habe nämlich Anlass zu riesengroßer Freude :)) Nicht nur, dass mein wundervollster Mann der Welt mit mir beim Möbelschweden war; nein, schaut doch nur mal, was er mir dort auch noch gekauft hat:



Nachdem ich mit meiner Wichtelwerkstatt wochenlang den Esstisch blockiert habe, habe ich nun MEINEN eigenen Nähplatz:)) So wie Harry Potter unter der Treppe, nur viiiiiiiiel schöner:))

Leider musste dafür das Laufställchen vom kleinen Minimann weichen. Da er das Ding aber eh nie so wirklich mochte, ist er darüber fast gar nicht traurig. Außerdem hat er auch etwas von meinem neuen Lieblingsplatz - nämlich vier neue Spielzeugfächer:)

Noch immer vor Freude hüpfend, schaue ich jetzt mal worüber sich die Anderen so freuen an einem Freitag dem 13..

Dienstag, 3. Dezember 2013

"40 Tage in der Wichtelwerkstatt" Teil 3: Ein Einblick


Bei uns hat in der vergangenen Woche der Weihnachtsmarkt eröffnet. Alles ist so festlich geschmückt, gemütlich beleuchtet und duftet obendein so wundervoll. Da mag man sich eigentlich den ganzen Tag durch die Reihen mit den vielen bunten Ständen schlängeln, um sich durch die leckeren Köstlichkeiten zu futtern und sich an den vielen schönen Kleinigkeiten satt zu sehen...

...doch ganz leis in der Ferne hört man immer das Nähmaschinchen rufen - zu Weihnachten will man schließlich alle mit zauberhaften Dingen erfreuen!  

Da ist es an der Zeit sich einmal einen Überblick zu verschaffen und einen Einblick in den Fortschritt der Geschenkeproduktion zu geben. Und so startet unter diesem Motto heute der dritte Tei der Wichtelwerkstatt.

Heute kann ich euch auch endlich von einem Fortschritt in Bezug auf den Puppenjungen für den kleinen Minimann berichten. Er ist zwar noch nackig und ohne Haare, aber es gibt ihn immerhin schon :) 

Ich hätte nie gedacht, dass die einzelnen Arbeitsschritte so viel Zeit in Anspruch nehmen. Aber auch wenn ich nachher noch einige weitere Projekte auf meiner Liste streichen muss - die Zeit möchte ich mir unbedingt nehmen!! Schließlich ist es für den kleinen Minimann!

Voller Stolz kann ich auch diesmal wieder ein paar fertig verpackte Geschenke präsentieren - diesmal für die lieben ehemaligen Arbeitskollegen.
Für sie sind, wie hier schon einmal gezeigt, noch weitere Beutel entstanden. Diemal zum Zusammenrollen UND Wenden.
 


Verpackt wurden sie in mit silberner Farbe bespritzten Brottüten. Noch eine beflügelte Klammer mit Feder und Schildchen zum Verschließen und schon warten die nächsten Geschenke sicher versteckt darauf verschenkt zu werden.
 



Wie sieht es in euren Wichtelwerkstätten aus? Seid ihr vorangekommen? Ist schon etwas zu erkennen? Sind die ersten Geschenke vielleicht sogar schon fertig? Oder habt ihr eure langen Geschenkelisten noch einmal überarbeitet?

Noch bis zum 13.12. seid ihr wieder ALLE (auch Quereinsteiger sind herzlich willkommen) dazu eingeladen eure Posts unten zu verlinken. Alles wichtige gibt es hier noch einmal zum Nachlesen.

Ich wünsche euch eine besinnliche Vorweihnachtszeit mit Glockenklang und Glühweinduft,

Montag, 2. Dezember 2013

Gewinnspiel: “Ich wünsche mir von buttinette zu Weihnachten …”


Stellt euch einmal Folgendes vor:

Ihr packt euren Einkaufswagen voll mit lauter tollen Dingen und marschiert dann einfach an der Kasse vorbei ohne zu bezahlen... Und das alles auch noch ganz legal...

Eine wunderbare Vorstellung, oder?! Aber genau das könnte mit ganz viel Glück bald in Erfüllung gehen! Denn bei buttinette gibt es zur Zeit ein Gewinnspiel, bei dem ihr fünf beliebige Artikel auf eure Wunschliste schreibt und diese dann gewinnen könnt.


Gewinnspiel Banner


Auf meiner Wunschliste stehen:

  • Das "Mama-Baby-Nähbuch" mit bestimmt ganz vielen wundervollen Ideen, um die zahlreichen neuen Erdenbürger, die bei uns in der nächsten Zeit im Freundes- und Bekanntenkreis erwartet werden, würdig zu empfangen.
  • Das Buch "Tolle Geschenke selbst genäht" aus dem TOPP Verlag - als Inspiration zum Benähen und Beschenken lieber Menschen.
  • Und da man zum Nähen logischerweise auch Stoff braucht (und ich davon ja noch nicht genug habe ;)), habe ich mir noch drei Stoffpakete ausgesucht: Ein senfgelb-fuchsiafarbenes Retropaket, ein mintfarbenes Weihnachtspaket und ein braunes Eulenzauberpaket.

Wenn ihr auch Lust habt mitzumachen, dann schaut doch einfach mal hier vorbei.
Ich drücke euch ganz feste die Daumen :)

Sonntag, 1. Dezember 2013

Advent, Advent...


Wahnsinn, die Zeit scheint in diesem Jahr förmlich an mir vorbei zu rasen: Gerade noch haben wir im Freibad geplanscht und schon geht es mit riesen Schritten auf Weihnachten zu. 
Das geht mir irgendwie alles viel zu schnell. Erst am Donnerstag wurde mir klar, dass ja dieses Wochenende schon der erste Advent ist!!! Ich war total unvorbereitet - noch keine Deko, noch kein Adventskranz, noch keine Weihnachtsstimmung...

Zum Glück hat mir der kleine Minimann irgendwann in der letzten Woche eine riesige Freude gemacht: Fast eine ganze Stunde, stand er da und hat mit einem Feuchttuch das Fenster in seinem Kinderzimmer geputzt. Ich saß einfach nur daneben, habe ihn bestaunt und nebenbei meine ganzen alten Bastelbücher durchgeblättert. Eigentlich eine ganz simple Situation... Nicht wirklich der Rede wert... Aber für mich hatte sie etwas ganz Besonderes:)

In einem alten TOPP Adventskalender, habe ich dann die Anleitung für ganz einfache 
Weihnachtsmannkerzen gefunden. Und auch wenn ich eigentlich noch 100 andere angefangene Projekte habe - die musste ich einfach machen:)



Die fertigen Kerzen, haben mich dann gleich für unseren diesjährigen Advents"kranz" inspiriert. Und so heißt es bei uns in diesem Jahr: 
"Advent, Advent, ein Weihnachtsmann brennt..." :)


Für einen Tannenkranz hat die Zeit leider nicht mehr gereicht. Aber so wirklich grün und stachelig waren unsere Adventsgestecke noch nie :) Aber da es das erste Weihnachten ist, das der kleine Minimann so einigermaßen bewusst erlebt, werde ich vielleicht noch einen Tannenkranz binden (oder besorgen:)). Er soll die ganzen wundervollen Traditionen ja auch miterleben!!

So, wir gehen dann mal eine Kerze anzünden:) Vielleicht kommt mit dem Kerzenschein ja endlich auch mein Weihnachtszauber:)

Ich wünsche euch einen wundervollen ersten Advent mit Tannenduft und Kerzenschein:),
Euer FräuleinMutti Rebekka

Montag, 25. November 2013

Laterne, Laterne...

Endlich ist sie fertig - dem kleinen Mann seine aller erste Laterne (natürlich selbstgemacht:)).

Leider wird sie ihre eigentliche Aufgabe wohl vorerst nicht erfüllen. Denn als hier die Zeit der Martinsumzüge war, haben wir mit Schnupfnasen das Bett gehütet. Und jetzt wo wir wieder fit sind und die Laterne fertig gestellt haben, erzählt man uns in allen Geschäften, dass die batteriebetriebenen Laternenstäbe leider ausverkauft sind oder bereits in den Untiefen der Lagerräume verstaut wurden.
 

Zum Glück kann man unsere Laterne ganz leicht umfunktionieren - so ist sie nun ein Kerzenhäuschen, das in der Vorweihnachtszeit ganz viel Gemütlichkeit in unser Wohnzimmer zaubert.  
   


Es ist schon witzig, wenn man den kleinen Mann mal bittet seine Kreativität auf einem weißen Blatt Papier auszudrücken, muss man ihn zu jedem Strich förmlich überreden. Wenn man sich dann aber daneben setzt und ein eigenes Bild malt, kritzelt er hoch motiviert darin herum. Bei den leuchtenden Fenstern unserer Laterne handelt es sich daher um mit spielerischer Leichtigkeit entstandene Gemeinschaftsarbeiten, sowie um an mehreren Tagen mühevoll erarbeitet Einzelwerke :)



Für alle, die sich schon mit den Laternen fürs nächste Jahr beschäftigen und für diejenigen, die die Vorweihnachtszeit auch in ein stimmungsvollen Licht hüllen wollen, hier eine kurze Anleitung:

  1. Einen quadratischen Saft-, Milch- oder Eisteetetrapack leeren und gründlich reinigen.
  2. Den Tetrapack mit einer spitzen Schere oder einem Cuttermasser zurecht schneiden und mit schwarzer Farbe bemalen oder besprühen.
  3. Weißes Zeichenpapier mit kräftigen Farben beliebig bemalen. Wir haben dazu Ölkreide und Filzstifte verwendet.
  4. Die fertigen Bilder großzügig mit (geruchneutralem:)) Öl (zum Beispiel Babyöl) bestreichen und trocknen lassen. Bei Bedarf mit Küchenrolle abdecken und kurz mit dem Bügeleisen drüber gehen.
  5. Die nun transparenten Bilder zurecht schneiden und von innen hinter die Fenster der Laterne kleben.
  6. Die fertige Laterne mit einem Draht versehen und an einen Laternenstab hängen oder mit einer brennenden Kerze beleuchten und sich an dem wundervollen Licht erfreuen :)

Und damit sie nicht nur uns erfreut, darf das Lichtlein jetzt auch hier leuchten.
 

Samstag, 23. November 2013

"40 Tage in der Wichtelwerkstatt" Teil 2: Die Eröffnung


Pssssst.... Wenn ihr ganz leise seid, könnt ihr es hören: es rattert, es klopft, es schnippelt, es sägt, es... Als ich die geheimnisvollen Geräusche heute morgen zum ersten mal gehört habe, war ich sehr erschrocken, aber ein Blick auf den Kalender und mir viel es wie Schuppen von den Augen - das sind die Wichtelmännchen. Denn in der Zwischenzeit wurde bei uns die Wichtelwerkstatt eröffnet:) 

Vor einem Einblick in das emsige Treiben, möchte ich mich aber noch für eure Verlinkungen beim letzen Mal bedanken. Es ist sooo spannend von euren Plänen zu lesen. Ich habe mir auch schon ein paar Ideen für kommende Anlässe abgeschaut und notiert :)

Nun aber der versprochene Einblick in meine Wichtelwerkstatt:

Für das Großprojekt "Puppenjunge" wurde bereits die Anleitung verinnerlicht und die Stoffe sind auch schon zugeschnitten. Leider konnte ich noch nicht weiter machen, da ich noch auf meine bestellten Jerseynadeln warte. Ich nähe Jersey zwar normalerweise mit Universalnadeln (und das auch fast immer problemlos), aber dieses eine Mal möchte ich mich ganz strickt an die Anleitung halten:)

Natürlich wurde stattdessen an anderen Fronten weiter gearbeitet und ich kann tatsächlich einen ersten Erfolg verzeichnen: Die Geschenke für dir beiden kleinen Kumpels sind fertig - und ich meine fix und fertig!!! :)
Die beiden bekommen jeder einen personalisierten Kleckerschutz:




Nein, die zwei sind keine Zwillinge, aber so eine Serienproduktion hat eben ihre zeitlichen Vorteile und echte Kumpels können auch mal Partnerlook tragen :)
Fertig verpackt sind die Lätzchen sogar auch schon. Dafür hat der kleine Mann aus Packpapier, einem Kartoffelstempel und weißer Temprafarbe wunderschönes Weihnachtsgeschenkpapier hergestellt. 




Auch beim Einpacken hat er fleißig geholfen. Es ist eine ganze Rolle Klebeband dabei drauf gegangen - womit natürlich nicht ausschließlich die Geschenke, sondern die gesamte Wohnung versehen wurde:) 
Noch ein leckeres Obstgläschen dazu, damit die Klecksfänger auch gleich eingeweht werden können und fertig sind die ersten Geschenke.



Auch bei den Geschenken für die lieben Großen gibt es Fortschritte, auf die ich aber nich genauer eingehen kann, weil die Beschenkten fleißig in meinem Blog stöbern. Nur so viel: für ein Geschenk wurde eine Skizze samt Schnittmuster erstellt, der Stoff zugeschnitten und das sonstige Material besorgt. Und ein anderes Geschenk ist bis auf ein paar Kleinigkeiten auch fast fertig...

Wenn man das so liest, könnte man meinen, dass ich bis Weihnachten locker alle Geschenke beisammen habe. Aber irgendwie fallen mir immer mehr Menschen ein, die noch ein Geschenk gebrauchen könnten:) Und da ich ja den Plan habe, abgesehen von einer süßen Kleinigkeit, dieses Jahr nichts Gekauftes sondern nur Genähtes zu verschenken, werden es wohl schon ein paar Nachtschichten sein, die sich kurz vor dem Fest ansammeln werden...

Wie sieht es in euren Wichtelwerkstätten so aus? Seid ihr noch am Planen oder am Pläne über den Haufen werfen? Wurde die Produktion schon aufgenommen? Sind die ersten Geschenke schon fertig?

Ihr seid wie immer ALLE (egal ob bereits dabei oder neu dazu gestoßen) herzlich dazu eingeladen hier eure (fertigen) Geschenke(-pläne) zu zeigen. Gerne dürft ihr unten auch mehrere Posts verlinken.
Die wichtigsten Informationen und die einzelnen Termine könnt ihr hier noch einmal nachlesen. 

Wo wir gerade beim Verlinken sind: Leider braucht man bei inlinkz einen erweiterten Account, um Verlinkungen mit Bild und Name zu ermöglichen - was ich super gerne machen würde. Dazu muss ich mich aber erst noch etwas mit den Zahlungsmodalitäten vertraut machen (und das mit meinem unterdurchschnittlichen Englisch:))) Aber ich verspreche, bis spätestens zur Präsentation aller fertigen Geschenke inklusive der strahlenden Augen ihrer neuen Besitzer, habe ich das hinbekommen:)

Eine kreative kreative Vorweihnachtszeit,

Mittwoch, 13. November 2013

"40 Tage in der Wichtelwerkstatt" Teil 1: Ich habe einen Plan

Abends, wenn es langsam ruhig wird im Haus, kann man sie hören - kleine Wichtelmännlein, die emsig hin und her flitzen und Pläne schmieden. Auch meine Wichtelmännlein waren fleißig und haben kreative Dinge ausgeheckt. Und passend zum Start meines ersten Sew Alongs "40 Tage in der Wichtelwerkstatt" möchte ich euch diese hier einmal verraten.

Bevor es aber ans Eingemachte geht, muss ich erst einmal noch ein ganz dickes DANKESCHÖN an euch los werden. Ich habe mich riesig gefreut über eure lieben Kommentare und über eure "Anmeldungen". Es ist schön, dass ihr mit dabei seid und ich bin schon ganz gespannt, was in eurer Wichtelwerkstatt so alles geplant ist:)

Wie bereits angedeutet, lesen viele meiner Lieben mehr oder weniger regelmäßig in meinem Blog. Und da die Überraschung beim Schenken mit das Schönste ist, kann ich euch deren Geschenke erst nach Weihnachten zeigen. 

Ein Geschenk, von dessen Entstehung ich euch hier aber ganz ausführlich berichten kann 
und möchte, ist das Geschenk für den kleinen Mann. Er wird dieses Weihnachten eine selbst genähte Waldorfpuppe bekommen. 
Ich weiß nicht, wie ihr darüber denkt, aber ich bin ganz fest davon überzeugt, dass es nicht nur Puppenmuttis, sondern auch Puppenpapis geben sollte. Als damals die Gender-Debatte publik wurde, gab es auch bei uns im Kindergarten heftige Diskussionen, die gezeigt haben, dass viele Eltern aber auch Kollegen ein starres Rollenbild im Kopf haben, nach dem Mädchen in die Puppenecke und Jungen auf den Autoteppich gehören. Ich, die schon früher am liebsten mit den Jungs in der Bauecke spielte, kann mit diesen starren Vorstellungen gar nicht anfangen und darum gibt es bei uns eine Puppe zu Weihnachten:) 

Als Kompromiss für unseren Herrn Papa (er ist da nicht ganz so überzeugt wie ich und hätte einen "neutralen" Teddy bevorzugt), wird es eine Jungenpuppe werden.




Das Material habe ich dank der lieben Sandra und ihrem wundervollen Shop auch relativ schnell zusammen gehabt. Bei ihr könnt ihr alles was ihr zur Puppenherstellung benötigt, bestellen und bekommt dann ein ganz liebevoll gepacktes Päckchen. Ich habe mich für das rundum sorglos Paket mit dem Öko-Material für eine 40cm Puppe (auch wenn ich jetzt lieber eine 30cm Puppe nähen werde:)) entschieden. Vom Hauttrikot, über die Haare bis zum Abbindegarn und der Schlauchware ist alles dabei. Ihr braucht nur noch eine Anleitung und das Schnittmuster. Und dafür habe ich mir das Buch "Die Waldorfpuppe: wie man sie macht - wie man ihre Kleider näht" von Karin Neuschütz gekauft. Vom Design her ist es kein noch nie dagewesenes Wunderwerk und die Abbildungen und Vorlagen sind schlicht und einfach gehalten, aber trotzdem - oder vielleicht auch gerade deswegen - ist es ein ganz besonderes Buch. Es hat so etwas zauberhaft geheimnisvolles, dass man es immer wieder durchblättern muss. Falls ihr selber mal eine Waldorfpuppe nähen wollt, kann ich es euch nur empfehlen. 

Das Material habe ich also und was ich damit machen soll, weiß ich theoretisch auch schon. Aber davon wie es praktisch so wird, berichte ich euch dann bei unserem nächsten "Treffen".

Neben dem kleinen Mann gibt es in unserem Familien- und Freundeskreis aber noch mehr kleine und mittelgroße Menschenkinder, die noch nicht (in meinem Blog) lesen können. Damit es nicht langweilig wird, habe ich mir vorgenommen euch bei jedem "Treffen" neben dem Puppenprojekt noch ein oder vielleicht auch zwei weitere (hoffentlich schon fertige) Geschenke für kleine Leute zu präsentieren. 



Für die Geschenke für die kleinen Kumpels habe ich das Material auch schon zusammen. Ihr könnt ja schon mal raten, was es wird :)

So, das waren meine Pläne! Und wie sieht es bei euch so aus? Was wird in eurer Wichtelwerkstatt entstehen? Ist das Material dafür schon vorrätig oder müsst ihr noch die 
Bastelläden und Fachgeschäfte plündern? Sind die ersten kleinen Geschenke vielleicht sogar schon fertig?

Auch wenn ihr die "Anmeldung" verpasst habt, seid ihr ALLE herzlich dazu eingeladen hier eure (fertigen) Geschenke(-pläne) zu zeigen. Gerne dürft ihr unten auch mehrere Posts verlinken - Inspirationen können wir ja alle immer gebrauchen:) 
Die wichtigsten Informationen und die einzelnen Termine könnt ihr hier noch einmal nachlesen. 


Dann werde ich jetzt mal schauen, was meine Wichtelmännlein so machen und nebenbei ganz gespannt auf eure Verlinkungen warten:)

Dienstag, 12. November 2013

Unser kleiner Rennfahrer...

GESTRICKT

... hat einen neuen Pullunder bekommen :)
Jaaaa, es ist ein grasgrüner (ich liebe diese Farbe) Pullunder. Ich sitze nun schon eine ganze Weile an dem Teil. Hier konntet ihr ja bereits einen Blick auf das gute Stück erhaschen. Die Einzelteile lagen auch schon seit einer kleinen Ewigkeit fertig in einer Ecke des Sofas rum. Aber ich drücke mich immer so vor dem Zusammennähen - ich mag das irgendwie überhaupt nicht :) Da der kleine Mann jedoch so schnell wächst, MUSSTE ich den Pullunder nun endlich mal vollenden - bevor er dann zu klein ist...
 


Ein Tragebild wäre viel schöner gewesen, ist aber grad nicht möglich, da der kleine Mann ganz fürchterlich erkältet ist. Und Rotznasen gehören nun mal ins Taschentuch und nicht auf Fotos :)
 
Das Strickmuster ist beim Stricken entstanden. Diesmal habe ich an der Schulter zwei Knöpfchen eingearbeitet, dann müssen wir den kleinen Dickkopf nicht immer so hinein quetschen, wie bei diesem Exemplar. Und ein Auto darf natürlich auch nicht fehlen. Denn zur Zeit wir man mit einem wilden Fingerzeig und einem aufgeregten "GauGau" auf jedes Auto hingewiesen - egal ob auf der Straße, im Bilderbuch oder auf den Hausschuhen :)


Bevor das gute Stück in die Klamottenschublade (unglaublich, aber seine Sachen passen alle noch in eine einzige Schublade:)) wandert, geht es erst mal hier und hier vorbei - kommt doch einfach mit :) 

PS: Falls ihr schon an die Weihnachtsgeschenke für eure Lieben denkt, bei mir szartet Donnerstag ein Sew Along. Vielleicht habt ihr ja Lust mitzumachen. Ich würd mich freuen. Alle Infos findet ihr hier.


Mittwoch, 6. November 2013

Meine erste Quittenmarmelade

GEKOCHT

Ich habe noch nie in meinem Leben Quitten gegessen oder verarbeitet... bis letzte Woche...



Um das ganze Erlebnis mal mit wenigen Worten zusammen zu fassen: Ich habe es mir irgendwie anders vorgestellt:)
Die Dinger sind ja so unheimlich hart und lassen sich daher nur mit ganz viel Kraft verarbeiten. Der kleine Mann war ganz begeistert von dem Ergebnis. Mir schmeckt sie auch ganz gut, aber unser Herr Papa mag sie nicht besonders. Ich glaub Quitten sind wirklich so eine Geschmackssache.
 

Für alle deren Geschmack sie treffen, oder für die, die ihre eigenen Erfahrungen mit den komischen Dingern machen wollen, hier mal das Rezept:



  • 700g Quitten (geschält und ohne Kerngehäuse)
  • 300g Äpfel oder Birnen (geschält und ohne Kerngehäuse)
  • Saft von einer halben Zitrone oder Limette
  • 1/2 Päckchen Vanille Zucker mit echter Bourbon Vanille
  • 500g Gelierzucker (2:1)

Die geschälten und entkernten Quitten klein schneiden und in einem großen Topf mit etwas Wasser oder Apfel- bzw. Birnensaft kochen bis sie weich sind. Anschließend zu Mus pürieren. Dann die geschälten und entkernten  Äpfel oder Birnen klein schneiden und dazugeben. Die restlichen Zutaten zufügen, alles gut vermischen und das Ganze für ein bis zwei Stunden ziehen lassen. Die Masse noch einmal kräftig durchrühren, nach Anleitung aufkochen lassen und anschließend noch einmal fein pürieren. Bei Bedarf die Gelierprobe machen: Dazu einen kleinen Klecks Marmelade auf einen Unterteller geben. Kippt man den Teller und die Marmelade bleibt haften, hat man alles richtig gemacht :)
Die fertige Marmelade dann in mit heißem Wasser ausgespülte Gläser füllen (randvoll), sofort verschließen und auf den Kopf stellen, bis die Deckelmitte bei Druck nicht mehr nachgibt.
Nach dem Abkühlen genießen. Mir und dem kleinen Mann schmeckt sie am besten auf einem Frischkäsebrot:)

Freitag, 1. November 2013

40 Tage in der Wichtelwerkstatt: Ein Geschenke Sew Along

Wie bereits angekündigt: Ich habe einen Plan:) Einen ganz wundervollen, wie ich finde (man muss ja immer überzeugt sein von seinen Ideen:)) und ich würde mich riesig freuen, wenn ihr mit macht!! Aber erst mal der Reihe nach:

Wenn man sich die schon seit einiger Zeit mit Lebkuchen gefüllten Regale im Supermarkt so betrachtet, fällt es schwer nich unweigerlich an Weihnachten zu denken. Immerhin sind es noch 54 Tage bis das Christkind hinter der verschlossenen Wohnzimmertür das Glöckchen läutet.
Aber angestoßen von den Lebkuchen und wieder einmal mit dem kühnen Plan im Hinterkopf diesmal nicht alles auf den letzten Drücker zu besorgen, mache ich mir jetzt schon Gedanken über die Weihnachtsgeschenke für meine Lieben. Und da ich ein Mensch bin, der am liebsten alles mit anderen gemeinsam tut, habe ich mir ein Sew Along ausgedacht, bei dem wir unsere Geschenke gemeinsam basteln. Und außerdem bin ich sooo neugierig was ihr so verschenkt: Inspiration kann man ja nie genug haben:)


Darum an euch alle eine ganz herzliche Einladung zu meinem ersten Sew Along



Egal ob ihr ein oder mehrere Geschenke zeigen wollt,
Egal ob für die Familie, für Freunde, für Bekannte oder entfernte Verwandte,
Egal ob für große Leute oder für kleine Mäuse,
Egal ob genäht, gestrickt, gehäkelt, gebastelt, gemalt oder gewerkelt,

Egal ob ihr etwas komplett neues erschafft oder etwas Altem zu neuem Glanz verhelft,
Egal ob riesengroß oder winzig klein: 
    
Hier dürft ihr alles zeigen - HAUPTSACHE MIT GANZ VIEL LIEBE SELBST GEMACHT!!

Da es in der Vorweihnachtszeit ja immer so eine Sache ist mit der Ruhe und Besinnlichkeit und ein Termin bekanntlich den nächsten jagt, dachte ich, dass vorgegebene Daten für die "Treffen" vielleicht nicht ganz so sinnvoll sind. Stattdessen habe ich vielmehr längere Zeitfenster einzugeplant. So habt ihr immer mehrere Tage Zeit eure Posts zu schreiben und zu verlinken. Hier mal meine Planung:


14.11. bis 23.11.2013: Ich habe eine Plan 
In diesem Zeiträum könnt ihr eure Pläne vorstellen: Was wollt ihr für wen machen? Wie könnte die genaue Umsetzung aussehen? Was braucht ihr dazu?

24.11. bis 3.12.2013: Eröffnung der Wichtelwerkstatt
Ich diesem Zeitraum könnt ihr von der Startphase eures Projektes bzw. eurer Projekte berichten: Habt ihr alle Materialien zusammen? Habt ihr schon angefangen? Oder habt ihr vielleicht noch einmal alles über den Haufen geworfen?

4.12. bis 13.12.2013: Einblick in die Wichtelwerkstatt
In diesem Zeitraum könnt ihr einen Einblick in den Fortschritt eurer Geschenkeproduktion geben: Seid ihr vorangekommen? Ist schon etwas zu erkennen? Sind die ersten Geschenke vielleicht sogar schon fertig?

14.12. bis 23.12.2013: Endspurt in der Wichtelwerkstatt
In diesem Zeitraum könnt ihr von der Fertigstellung eurer Geschenke berichten: Fehlt ihnen nur noch der letzte Schliff? Oder steht das Geschenk vielleicht schon fertig verpackt unter dem Weihnachtsbaum?

24.12.2013 bis 2.1.2014: Strahlende Augen bei der Bescherung
In diesem Zeitraum könnt ihr allen euer Geschenk bzw. eure Geschenke in voller Pracht präsentieren: Wie zufrieden seid ihr mit eurem Werk? Wie kam es bei dem Beschenkten an? Gibt es vielleicht sogar ein Foto von dem Beschenktem mit seinem Geschenk?

Und so funktioniert es:
Innerhalb der Zeiträume stellt ihr euren "40 Tage in der Wichtelwerkstatt" Post auf eurem Blog ein und verlinkt ihn dann anschließend unter dem entsprechendem Post auf meinem Blog. So können alle sehen, was in eurer Wichtelwerkstatt so los ist, euch nette Kommentare hinterlassen oder sich einfach nur von euch inspirieren lassen.


Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt mitzumachen, dann schnappt euch einfach den Button (das ist natürlich kein Muss:)) und teilt mir und auch allen anderen bis zum 13.11.2013 in einem kurzen Post mit, dass ihr dabei seid. Diesen Post dürft ihr gerne auch unten verlinken.

Falls ihr noch Fragen habt und/oder euch meine Erklärungen unlogisch erscheinen, meldet euch einfach - wir bekommen das hin:)

Ich würde mich riesig freuen, wenn sich ein oder zwei finden, die gemeinsam mit mir Geschenke basteln würden :)



Nachtrag:
Ich habe in der Zwischenzeit herausbekommen, dass mein wundervollster Mann zu meinen treuesten Lesern zählt. (Könnt ihr euch vorstellen, wie ich mich gefreut hab?!:)) Leider muss ich nun aber meinen Plan über den Haufen werfen: denn eigentlich wollte ich euch hier von der Entstehung seines Weihnachtsgeschenkes berichten. Aber ich habe da ja noch das Geschenk für den kleinen Mann und die vielen kleinen Mäuse im Freundes- und Bekanntenkreis - da gibt es bestimmt auch ne Menge zu zeigen :)
Dank eurer lieben Kommentare weiß ich, dass es euch ähnlich geht und viele der zu Beschenkenden fleißig in euren Blogs stöbern, aber vielleicht kennt ihr ja auch ein paar kleine und mittelgroße Mäuse die noch nicht (in eurem Blog) lesen können und die ihr gerne bewichteln möchtet. Egal ob Spielzeug, Kuschelfreund, Puppen, Anziehsachen, Babyausstattung... Hier könnt ihr wirklich alles zeigen!!! Ich würde mich freuen :)


Bis dahin schon mal eine ganz kreative Vor-Vorweihnachtszeit,

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Der Rezeptbaum

Gestern habe ich in meinem Fahrradkörbchen einen Brief von einer lieben Freundin gefunden. Zu Hause angekommen, habe ich ihn voller Neugier geöffnet. Und das war drin: ein Rezeptbaum:)



Für diejenigen unter euch, denen nun genauso viele Fragezeichen über dem Kopf schweben wie mir gestern, hier mal eine kurze Erklärung:

Bei einem Rezeptbaum handelt es sich um eine Art Kettenbrief (aber keine lieblose Mail - sondern ein echter Brief :)) Du erhältst also einen Brief mit einer kurzen Anleitung sowie mit dem Lieblingsrezept des Absenders. Deine Aufgabe besteht nun darin dein Lieblingsrezept (egal ob zum Kochen, Backen oder Braten) herauszusuchen und dieses auch zu verschicken und zwar an denjenigen von dem du deinen Brief erhalten hast, an denjenigen von dem dein Vorgänger seinen Brief erhalten hat sowie an sechs weitere beliebige Personen. Wenn alles gut geht und alle mit machen hast du am Ende dann 42 Lieblingsrezepte von Menschen, die du mitunter gar nicht kennst:)

Auch wenn ich Kettenbriefe so rein gar nicht leiden kann und sie früher trotz der Androhung großer Unglücke immer unbeantwortet in den Müll verfrachtet habe, so finde ich diesen hier doch eine sehr schöne Idee und werde auf alle Fälle mit machen. Ich muss mich nur noch zwischen drei Rezepten entscheiden:)

Falls ihr auch Lust habt mitzumachen und ein wenig Abwechslung in eure Küche bringen wollt, schickt mir doch einfach eine Mail (Adresse findet ihr im Impressum) mit eurer Anschrift und schon könnt auch ihr die Rezepte vom Rezeptbaum ernten:)
Ich würde mich freuen!!! 


Dienstag, 29. Oktober 2013

Geschenke im Täschchen

GENÄHT

Heiß geliebt und oft genäht - natürlich auch von mir - wurden diese wundervollen Täschchen:      



Eine Anleitung für die Herstellung findet ihr unter anderem bei Pattydoo. Die Täschchen
 lassen sich super schnell nähen und sind auch für Nähanfänger bestens geeignet. Vor allem kann man sich bei Stoff- und Farbauswahl so richtig schön austoben :) 

Und da bald Weihnachten ist (wenn man sich an den mit Lebkuchen gefüllten Regalen in den Supermärken orientiert, könnte es schon morgen sein:)) und sich diese Täschchen so wundervoll befüllen und verschenken lassen, wollte ich sie heute einfach mal zeigen :)
Weitere Ideen und Anrgeungen gibt es wieder beim heutigen Creadienstag.

Und wo wir grad beim Theme sind: Wie sieht es denn mit euren Weihnachtsgeschenkevorbereitungen so aus? Habt ihr schon die ersten Päckchen im Schrank zu liegen, oder braucht ihr den Weihnachtsstress um produktiv zu sein?

Für alle diejenigen, die bei ihren Weihnachtsvorbereitungen die Motivation durch feste Termine und durch liebe Kommentare von Anderen brauchen - ich hab da was in Planung... Eine gemeinsame Weihnachtsbastelrunde... Aber psssst, mehr wird noch nicht verraten... Schaut doch einfach Ende der Woche noch mal bei mit vorbei:) Ich würde mich riesig freuen!!!


Montag, 28. Oktober 2013

Mein erster Sieben Sachen Sonntag


Nach einer Idee von Frau Liebe: Immer wieder sonntags sieben Fotos von sieben Sachen, für die man an diesem Tag seine Hände gebraucht hat - egal ob für 5 Minuten oder für 5 Stunden. Die Bilder werden auch diese Woche wieder bei Anita von GrinseStern gesammelt. Und diesmal bin ich zum allerersten mal mit dabei - und das auch gleich mit Verspätung... Aber gestern Abend war es für einige Fotos einfach schon viel zu dunkel - ich hoffe das zählt als Entschuldigung?! :)



  • Das erste Weihnachtsgeschenk vollendet - im Oktober!!! Ich bin ja so stolz auf mich:) Wenn das so weiter geht könnte ich es dieses Jahr vielleicht tatsächlich mal schaffen alle meine Geschenke vor Heilig Abend beisammen zu haben:)
  • Aus den Seiten eines alten Kinderbuches kleine Tütchen gefalten und die in den letzten Wochen gesammelten Samen darin verstaut. Dort können sie in Ruhe bis zum nächsten Frühling schlummern:)
  • Die Reste des am Sonnabend gebackenen Bratapfelkuchens verputzt. Hmmmm...
  • Pilze gesucht, oder viel mehr mit einem leeren Körbchen im Wald spazieren gegangen.
  • Als es dann auch noch anfing zu regnen schnell nach Hause und lieber Plätzchen gebacken.
  • In meinem neuen Buch gelesen und Pläne für mein nächstes Großprojekt geschmiedet (mehr dazu folgt in Kürze:)).
  • Zwei von Herrn Papas durchgelaufenen Jeans repariert. Er hat sich riesig gefreut - endlich kam bei meiner Nähsucht auch mal etwas für ihn heraus:)


Ich hoffe ihr hattet auch so einen erfolgreichen Sonntag :)
Eine wundervolle Woche für euch!!!