Dienstag, 25. März 2014

Plotter Tutorial #1: Wie erstelle ich ein eigenes Motiv?


Es ist sicher nicht an euch vorübergegangen: auf zahlreichen Blogs ist das Plotterfiber ausgebrochen und es scheint sich rasend schnell auszubreiten :) Auch ich wurde vor einer Weile infiziert. 

In den unendlichen Weiten des Internets findet man inzwischen zahlreiche Motivvorlagen, Designbeispiele und Anleitungen. Das Interesse am Plottern ist riesig. Daher dachte ich, wäre es einmal an der Zeit für mein eigenes Tutorial rund um das Thema Plottern. In diesem möchte ich versuchen eure ganzen Fragen, die ich in den letzten Wochen per Mail erhalten habe, zu beantworten. Dazu sind sogar drei Tutorials entstanden: 

Teil 1: Wie erstelle ich ein eigenes Motiv?
Teil 2: Wie wird geplottert und was brauche ich dazu?
Teil 3: Wie bringe ich ein Motiv aus Wärmematerial auf ein Kleidungsstück auf?

Heute geht es los mit dem ersten Teil. Ich habe da meine ganz eigene Logik und dachte wir fangen erst mal mit dem Schwierigsten - mit dem Erstellen eines Motivs - an :) Denn zum Plottern braucht man schließlich erst einmal ein Motiv. Etwas grundlegender wäre natürlich der Plotter und das Material, aber das habe ich jetzt einfach mal in den zweiten Teil zum eigentlichen Plottervorgang verfrachtet ;)

Achtung, nun folgt ein langer Post mit vielen Bildern. Ich hoffe es wird irgendwie verständlich. Ich gebe mein Bestes! Los geht's: 

Also... Ein Motiv... Aber wovon??? Damit der Minimann auch was davon hat, dass ich so viel vorm Rechner sitze, dachte ich, dass wir als Beispiel einfach mal einen Traktor nehmen:)




Ich zeichne meine Motive zunächst immer ganz herkömmlich auf ein Blatt Papier auf. Wenn ich halbwegs zufrieden mit dem Entwurf bin, wird er mit einem schwarzen Filzstift abgepaust (auf dem Glastisch mit Handytaschenlampe darunter ;)) und anschließend ausgemalt. Euer Bild muss nicht perfekt sein (wie man bei mir unter anderem unschwer an den Reifen erkennen kann;)). Aber um so ordentlicher und genauer ihr zeichnet, umso weniger müsst ihr nachher am Rechner nacharbeiten.
Das fertige Bild ziehe ich dann auf meinen Laptop - einfach abfotografieren oder einscannen. Statt mit einem selbst gemalten Bild könnt ihr die nun folgenden Schritte auch mit einem Foto von eurer Festplatte oder einem Bild aus dem Netz durchführen. Achtet aber darauf, dass ihr keine Urheberrechte verletzt!




Das Bild von meinem Traktor öffne ich nun in einem Bildbearbeitungsprogramm. Ich verwende Photoscape. Das könnt ihr im Internet kostenlos für Windows und IOS herunterladen. Die Funktion, um die es geht, gibt es aber bestimmt auch in jeder anderen Bearbeitungssoftware. Es geht einfach nur darum das Bild in zwei Farben darzustellen. Ich nehme der Einfachheit halber schwarz und weiß. 



Klickt dazu einfach auf die entsprechende Funktion und stellt danach den Schwellenwert so ein, dass nur euer Motiv komplett schwarz erscheint und etwaige Schatten oder Unebenheiten verschwinden.


Das nun zweifarbige Bild öffnet ihr dann in der zu eurem Plotter gehörigen Software. Ich arbeite mit dem Silhouette Studio. Hier müsst ihr darauf achten, dass ihr beim Dialogfeld "Datei öffnen" unten bei Dateiformat "JPEG" einstellt, da ansonsten nur die Dateien, die auf .studio enden angezeigt werden.


Der nächste Schritt besteht darin das Bild nachzuzeichnen. Dazu gehe ich auf die entsprechende Funktion (oben rechts) und öffne das Nachzeichnen-Fenster. Hier klicke ich auf "Bereich zum Nachzeichnen" und ziehe dann einen Rahmen und meinen Traktor.


Dann entferne ich das Häkchen bei Hochpassfilter und stelle den Stellenwert wieder so ein, dass mein Traktor komplett farblich ausgefüllt wird. Dann klicke ich auf "Nachzeichnen".




Der Traktor wird nun (mit einer roten Linie) nachgezeichnet. So richtig seht ihr das erst, wenn ihr nach dem Nachzeichnen eure Ursprungsgrafik beiseite schiebt. Diese könnt ihr dann im Übrigen auch löschen, da nun nur noch die roten Linien entscheidend sind. An diesen schneidet der Plotter später entlang. Wenn ihr sehr ordentlich und genau gemalt hab, könntet ihr euer Motiv jetzt schon an den Plotter senden und schneiden lassen.


Da mein Traktor aber noch krumm und schief aussieht, muss ich ihn erst einmal noch bearbeiten. Dazu gehe ich auf "Punkte bearbeiten" (linke Seite) und klicke dann auf den Traktor. Es werden nun zahlreiche Punkte (graue Kästchen) angezeigt aus denen sich das Bild aufbaut. Ich bearbeite jetzt quasi jeden dieser Punkte durch Löschen oder Verschieben solange bis mir mein Traktor gefällt :)


Als erstes lösche ich erst einmal einen ganzen Haufen der Punkte (entsprechenden Punkt anklicken und dann rechts oben auf "Punkt löschen" klicken). Denn meiner Meinung nach wird eine Linie umso schiefer, je mehr Punkte sich auf ihr befinden.



Geometrische Formen (wie bei meinem Traktor beispielsweise die Radkappen, die Trittstufen oder die Lüftungsschlitze) entferne ich komplett und zeichne stattdessen einfach neue Kreise und Rechtecke. Die Funktionen dazu findet ihr auf der linken Seite. Wenn ihr die SHIFT-Taste gedrückt haltet und auf eine gezeichnete Form klickt, könnt ihr diese übrigens duplizieren. Das funktioniert aber auch ganz herkömmlich mit Copy und Paste.



Hier seht ihr meinen bearbeiteten Traktor - schon deutlich weniger Punkte und viel gradere Linien.


Wenn mein Motiv fertig ist, fülle ich es noch einmal mit einer Farbe aus und färbe auch die Linien entsprechend ein. Die dafür notwendigen Funktionen findet ihr wieder oben rechts (den Farbeimer und die bunten Linien). So kann man sich besser vorstellen wie das fertige Motiv später aussehen wird und bei Bedarf noch einmal einige Korrekturen vornehmen.

So, Fertig! "Schon" :) habt ihr euer eigenes Plottermotiv erstellt!!! Was ihr damit anstellen könnt, erfahrt ihr in meinem nächsten Tutorial.
Meinen Traktor zeige ich jetzt erst mal noch bei Scharly's Kopfkino und beim heutigen Creadienstag.

Falls ihr Interesse am Plottern habt, oder bereits mit dem Plotterfiber infiziert seid, Schaut doch einfach mal bei der Plotterliebe vorbei. Hier ist Nadine von Tons & Muzzi dabei einen neuen Blog rund ums Plotter aufzubauen. Es gibts Tipps und Links und wenn ihr mithelft auch bald eine riesige Linksammlung zur Inspiration. Schaut doch einfach mal vorbei.

Ein ganz herzliches Dankeschön, wenn ihr euch bis hier hin durchgewurschtelt habt :) 
Falls das alles zu unverständlich war, ihr konkrete Fragen habt oder euch noch andere Dinge interessieren, schreibt mir einfach einen Kommentar oder eine Mail. Ich würde mich freuen!!

Ich geh dann mal wieder Plottern :)
Euer FräuleinMutti Rebekka

Kommentare:

  1. Vielen Dank! Ich hab dich gleich auch mal auf plottspot verlinkt.

    lg
    anke

    AntwortenLöschen
  2. Cool, ich habe zwar noch keinen, aber bald Geburtstag, finde es eh interessanter vorher schon zu wissen, ob ich damit klar kommen werde. Vielen, lieben Dank dir, toll erklärt.
    Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Wow, sooo eine tolle Anleitung!! Hättest du die nicht vor nem Monat posten können? ;-) Da war ich nämlich wild am rumklicken, bis ich es dann tatsächlich irgendwie hinbekommen habe... Aber fürs nächste Mal merke ich mir direkt diese Anleitung :-) Und danke für den Plotterliebe-Link!

    GLG
    Alex

    AntwortenLöschen
  4. Hey klasse, das ist mal eine super Anleitung! Jetzt brauch ich bloß noch einen Plotter.. :D
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie toll! Danke für dieses großartige Tutorial!!!!
    Ich habe mich übrigens sehr über deine Antwort per Email gefreut.
    Lg PingPong

    AntwortenLöschen
  6. ...ooooh Danke!Ich könnte dich knutschen!
    Endlich mal ein Tuto was meine Fragen beantwortet und ich verstehe!
    vlg
    maren

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für das verständliche Tutorial, jetzt habe ich auch endlich eine konkrete Vorstellung, wie das funktioniert und letzte Zweifel dem Plotterkauf gegenüber wurden ausgeräumt :)

    Danke!

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die sehr anschauliche Erklärung!
    Und so ein feiner Traktor!
    Ronja

    AntwortenLöschen
  9. Meine liebe Rebekka,

    vielen, vielen Dank!

    Jetzt hast du endlich Licht in mein Plotterdunkel gebracht! :-)
    Und was für eine Arbeit du dir mit diesem tollen Tutorialgemacht hast - Wahnsinn!

    Leider komme ich erst heute so richtig zum Lesen, aber dafür bekommst du jetzt auch einen Spitzenplatz in meiner Ideensammlung! ;-)

    Mittlerweile heißt es bei mir nämlich nicht mehr, falls ich einmal einen Plotter bekomme, sondern definitiv, WENN ich dann einen Plotter habe! *lach*

    Fürchterlicher Virus und du hast mit deiner Kinderzimmereinrichtung erheblichen Anteil daran (zumindest bei mir *g*).

    Liebste Grüße
    Sabine, die jetzt direkt zu Teil 2 wandert!

    AntwortenLöschen
  10. Wow, ein wirklich gutes Tutorial! Herzlichen Dank dafür. Lg Corinna

    AntwortenLöschen
  11. Dich schickt der Himmel! Eine Anleitung, hurra!!! Jetzt fehlt nur noch der Plotter, aber der ist schon auf dem Postweg (hoffe ich)
    Vielen Dank für die Anleitung und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  12. Lieben Dank:-)
    Mich hat das Plotterfieber auch erwischt, muss mich mit meiner Cameo aber noch richtig anfreunden und bin über jede hilfreiche Seiten/Blogs dankbar. Deine Anleitung ist super!!!
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
  13. Super Anleitung! Vielen Dank!

    Bitte beachtet nur, daß man keine Bilder aus dem Netz als Vorlage nehmen darf, wenn man keine Lizenz oder Freigabe vom Urheber - auch nicht für rein Privat !
    Es gibt einige Seiten, die haben CC0 (freie Bilder, die man nehmen darf). Bitte hier die Nutzungsbedingungen lesen, einige möchten Verlinkt werden, andere darf man nur privat nehmen, andere darf man auch kommerziell nutzen.

    Aber nochmals Danke für die Anleitung, nun weiß jeder wie man das am besten selber macht :-)
    LG
    Cordula

    AntwortenLöschen
  14. Wow! Sensationell! Vielen Dank für dieses Tutorial. Ich bekomme heute meinen Plotter und bin - zugegeben - aufgeregt wie irre! Nach Feierabend werde ich mal ausgiebig in deinem tollen Blog störbern.

    Liebste Grüße,
    Kirstin von www.kruemelmonsterag.de

    AntwortenLöschen
  15. SUPER! Jetzt habe ich es auch verstanden!! :-)
    Danke für deine Mühe.
    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
  16. Super! Danke fürs Erklären! Ich bin nämlich mit meiner Portrait ein kompletter Plotterneuling und bin mit dem Silhouette Studio noch nicht ganz warm :-) Genauso habe ich mir eine Erklärung gewünscht!

    Vielen Dank und liebe Grüße*Nina*
    aus http://ninas-hus.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  17. Danke für die tolle Erklärung!!!! :) Jetzt habe ich eine erste Übersicht :) Bin seit Freitag frischgebackene Plotterbesitzerin :) hab mich noch nicht getraut das Gerät in Betrieb zu nehmen :-) Aber mit deiner tollen Anleitung werde ich mich jetzt mal dran wagen :-)

    AntwortenLöschen
  18. So, es ist soweit: dank solch fabelhafter Tutorials denke auch ich das mit dem plotten mal versuchen zu wollen. Aber ich habe noch eine Frage vor der Anschaffung: braucht man tatsächlich eine Bügelpresse und kannst du eine empfehlen?
    Danke Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich persönlich nutze keine Bügelpresse (viel zu teuer und nimmt obendrauf auch noch viel zu viel Platz weg :)). Ich bügele alles mit einem ganz normalen Bügeleisen (Ohne Dampf!!) und das hat bis jetzt immer prima funktioniert.
      Dann schon mal ganz viel Freude beim Ausprobieren und Kreativsein!!!
      Alles Liebe,
      Rebekka

      Löschen
    2. Danke dir! Dann werde ich mal erst ohne testen!

      Löschen
  19. Danke vielmals für die tolle Erklärung. Dank dieser habe ich bereits die ersten zwei eigenen Motive umgesetzt und fühle mich im Umgang mit meinem neuen "Spielzeug" schon viel sicherer.
    Ich freue mich auf weitere tolle Beiträge in deinem Blog.
    LG
    Corinne

    AntwortenLöschen
  20. Vielen lieben Dank für diesen super Beitrag, sehr gut erklärt. Hat mir echt weitergeholfen! Hab vom Christkind einen Plotter geschenkt gekommen ;-) und bin nun fleissig am ausprobieren.
    Liebe Grüsse
    Kleefalter

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Rebekka,
    das ist wirklich ein tolles und gut nachvollziehbares Tutorial. Mein Problem: ich will gar keinen Plotter anschaffen (zu viel Platzwegnahme), hab aber jetzt bei meiner SnapPap-Bestellung Flexfolien mitgeschickt bekommen (so als Gratis-Zugabe). Kann ich damit auch was anfangen, ohne einen Plotter zu besitzen? Z.B. mit Cuttermesser oder so? Zumindest könnte ich ja auf dem SnapPap was aufkleben, bis das kleine bisschen alle ist.
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  22. Vielen Dank für das ausführliche Tutorial!
    Ich bekomme hoffentlich morgen (sagt die Sendungsverfolgung) meinen Plotter und versuche mich schon mal schlau zu lesen, wie alles so funktioniert. Zeit, ihn in Betrieb zu nehmen, hab ich dann wohl erst zwischen den Tagen. Aber ich freu mich schon... :)

    AntwortenLöschen
  23. Wow! Vielen Dank für das Tutorial - ich war schon am Verzweifeln, weil bei mir das mit dem eigenen Motiv nicht klappen wollte. Das hier zu lesen und gleich auszuprobieren war eine große Erleichterung und es hat auch (fast) alles so geklappt;-) Und nun freut sich hoffentlich die Kindergärtnerin meinen Sohnes über "ihr" eigenes Motiv. Danke, Annett

    AntwortenLöschen

Danke, dass ihr mir das Gefühl gebt hier keine Selbstgespräche zu führen :)