Sonntag, 1. November 2015

Flattermaus und Spinnentier - Unser Halloween


Wir hatten gestern ein ganz wundervolles Halloween. Obwohl es für den Minimann eigentlich schon das dritte Halloween war, hat er es zum ersten mal wirklich bewusst miterlebt. Wir haben zusammen mit Freunden und fünf anderen kleinen Gespensterchen gefeiert und weil es so schön war, wollte ich euch unbedingt noch ein paar Bilder zeigen.




Auf der Suche nach einem leckeren und kindertauglichen Mitbringsel für die Party bin ich über Pinterest auf dem englischen Foodblog von Sommer auf diese zuckersüßen Erdnussbutter-Spinnen-Kekse gestoßen:



Mit Wörterbuch und Internet habe ich das Rezept zu verstehen versucht und euch das etwas veränderte Rezept, nach dem unsere Spinnen entstanden sind, einfach einmal aufgeschrieben. Warum man in England nur immer Tassen zum Backen verwenden muss ?! :)  (Eben habe ich übrigens das Rezept im Internet auch auf deutsch gefunden... Düdüm..)



ZUTATEN

  • 170g Erdnussbutter
  • 90g Butter
  • 100g brauner Zucker
  • 1TL Vanillezucker (mit echter Vanille)
  • 1 Ei
  • 160g Mehl
  • 3/4 TL Backpulver
  • 1/4TL Natron
  • Schokoladendekor
  • Schokobons oder Schokokugeln
  • Zuckeraugen 







  ZUBEREITUNG


  • Die Butter und die Erdnussbutter schaumig schlagen.
  • Den Zucker und den Vanillezucker langsam dazu geben.
  • Das Ei hinzu fügen.
  • Mehl, Backpulver und Natron in einer extra Schüssel mischen und anschließend ebenfalls langsam unterrühren.
  • Aus dem Teig etwa 2-3cm große Kugeln formen und diese auf ein Backblech legen.
  • Die Kugeln im vorgeheizten Backofen bei 180°C etwa 10 Minuten backen.
  • Die Kugeln aus dem Ofen nehmen und mit dem Stil eines Kochlöffels vorsichtig jeweils eine Mulde hinein drücken.
  • Das Blech nun noch einmal für etwa 8 Minuten in den Ofen schieben.
  • Die Kekse etwas abkühlen aber nicht erkalten lassen und dann die Schokobons hineindrücken bzw. leicht hinein drehen. Sind die Kekse noch zu heiß schmilzt die Schokolade sind sie schon kalt lässt sich die Schokolade nicht optimal hinein drücken.
  • Mit der Schokoglasur Beinchen aufmalen und mit Schokolade oder Zuckerguss die Zuckeraugen befestigen.
  • Fertig sind die zum Anbeißen niedlichen und kein bisschen ekligen Spinnentierchen.





Natürlich hat der Minimann auch ein passendes Outfit bekommen. Ich bin kein großer Fan von Verkleidungen, darum gab es einfach einen auch alltagstauglichen Pulli mit Fledermaus.



 
Der Pulli ist nach dem kostenlosen (bzw. nach eigenem Ermessen bezahlbaren) Schnittmuster Autumn Rockers von Mamahoch2 entstanden. Es war tatsächlich das erste mal dass ich einen Raglan Pulli genäht habe und ich musste feststellen: Dieser Schnitt hat auf alle Falle Suchtpotenzial ;) Die Instpiration für die Feldermaus stammt übrigens von der aktuellen Pappgeschirkollektion von H*M.


Ich hoffe ihr hattet auch so ein schaurig schönes Halloween. Ich werde dann jetzt mal noch die letzten Spinnen und Spinnenweben weg- bzw, verputzen ;)

Alles Liebe,
Euer FräuleinMutti Rebekka


Alles Wichtige im Überblick:
Schnitt: Autumn Rockers von Mamahoch2
Stoff: unifarbener und gestreifter Jersey aus dem örtlichen Stoffladen
Plotterdatei: FräuleinMutti inspiriert by H*M
Verlinkt bei: Plotterliebe, Made4Boys, Kiddikram


Kommentare:

  1. Tolle Fotos, es gefällt mir gut hier...
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Einfach toll geworden die Spinnenkekse! Ich würde sie ja definitiv nicht essen ;) , aber sind eine tolle Idee für nächstes Jahr für meine Kleine!

    AntwortenLöschen

Danke, dass ihr mir das Gefühl gebt hier keine Selbstgespräche zu führen :)